Aktuell und fleischig

 

Mai 2018

Die Zeit fliegt. Die Patienten kommen und gehen, die Hunde erholen sich von ihren Krankheiten, die Katzen gewöhnen sich an immer engere Lebensräume und die Pferde geniessen etwas Freiheit auf der Frühlingswiese. Die Praxis bewegt sich einige hundert Meter mehr südlich in den Spiegel. Wir freuen uns.

Januar 2018

Ein Kunde schickt mir eine sms, das Tier das ich jahrelang betreute ist gestorben, und trotz der Erfahrung, diese einen umschlingende Trauer nicht überhand nehmen zu lassen, bin ich jedes Mal einen Moment lang voll weg. Doch dann gehe ich zurück an die Arbeit und hoffe, dass dieser Hund die Befehle der Besitzer jetzt gut befolgt, dass diese Katze nicht unters Auto kommt und dass dieses Pferd sich schnell von seiner Verletzung erholt.

Dezember 2017

Wir probieren jederzeit zur Verfügung zu stehen, in Bern wie auch in Zürich, damit unsere geliebte Tiere niemals zu kurz kommen. An Weihnachten werden sie wieder zur Ware und als Geschenk gehandelt. Bitte überdenken sie einen Kauf gut, ein Tier braucht Geld, Zeit, Zuwendung und vieles mehr über Jahre. Kaufen Sie nicht einen niedlichen Welpen für den sie nach ein paar Monaten keine Geduld mehr haben.

November 2017 Faule Katzen, gestresste Katzen

November ist immer grau, das weiss ich nach 50 Jahren! Aber er gibt zum Glück immer tolle Momente, wie der Homöopathiekongress in Bologna wo ich erfahren habe, warum Katzen so faul sind: sie brauchen eine fast konstante Nahrungszufuhr um nicht hypoglykämisch zu werden (essentielle Aminosäuren nötig!). Also: immer einen vollen Napf bitte oder ein Pipolino.
Zudem beachten Sie gewisse Regeln wenn Sie umziehen, damit die Katzen nicht gestresst werden, kontaktieren Sie mich :-)

Oktober 2017

Während 5 Monaten habe ich meinen an einem Osteosarkom erkrankten Hund gepflegt. Während 5 Monaten hatte ich nur eins im Kopf, ihn zu retten. Ich bin gescheitert. Den allerbesten Freund zu verlieren, ist wie ein Stück Herz ausgerissen zu bekommen, ist wie wenn plötzlich ein Stück Magen fehlt, es ist eine Tragödie. Doch der Alltag holt auf und der Friede übernimmt das Ruder, ich wünsche ihm mit meinem halben Herzen - eine Hälfte ist bei ihm- alles Gute. 

Juni 2017

Der eigene Vierbeiner erkrankt an Krebs. Die Welt scheint unter zu gehen, doch dann setzt Frau alle Mittel ein, und er lebt weiter. Das Beste aus der Chirurgie, Konventionellen Medizin, Homöopathie, Phytotherapie und Ernährungswissenschaft zeigt Wunder. Auf die Dosis kommt es an !

März 2017

Wenn der eigene Hund einen beisst, ist die Welt nicht mehr in Ordnung. Doch ihm gleich alle Schuld zu geben ist auch nicht richtig, klären Sie zuerst ab, weshalb der Unfall passierte, bevor sie zu endgültigen Massnahmen greifen. Manchmal sind Aggressionen pure Hilflosigkeit, Schmerzausdruck oder es liegt sonst eine Krankheit vor.

Februar 2017

Alle gehen in die Wintersportferien und für Bello muss ein Platz gefunden werden. Nur Bello will auf keinen Fall weg von der Familie. Die Katzen dürfen zum Glück zu Hause bleiben, aber sie finden das nicht cool und fangen an überall hin zu urinieren. Melden Sie Sich bei mir, wir finden gemeinsam eine Lösung :-)

Januar 2017

Katzen gehen aufeinander los, Hunde werden aus dem Osten importiert und sind psychisch labil, Pferde flippen aus, wenn sie nicht genug raus kommen. Wir bleiben am Ruder :-)

Dezember 2016 Schöne Festtage und alles Gute fürs neue Jahr

Auch nächstes Jahr setzen wir uns ein für Prophylaxe, dauerhafte sanfte Behandlung, gute Beratung und artgerechte Tierhaltung.

November 2016

Überwältigend. Ein Monat mit zwei grossen Ereignissen in der Welt der Homöopathie, in der Schweiz und in Österreich. Vieles fast live zu beobachten, so ein Erfolg mit den kleinen Kügelchen.

September 2016

Man ist was man isst... Immer mehr Tiere landen nach der Schlachtung im Müll. Genauer gesagt etwa 58 Mio in Europa...

August 2016 Filmfestival

Dieses Jahr ist der Festival in Locarno von den Weltgeschehnissen definitiv geprägt. "Godless", ein Film wo alle denkbaren Werte verloren gehen gewinnt den goldenen Leoparden und Ken Loach mit Daniel Blake, ein weiteres Opfer unseres für arme Leute nicht geeignetes westliches System, den Publikumspreis. Und die Tiere, sie werden weiterhin ausgenutzt, gequält und gegessen, genau wie die Menschen, die keine Rechte haben.

Juli 2016

Autoimmune Erkrankung? Die Homöopathie hat Antworten, fragen Sie ihren Tierarzt, denn sie nimmt auf Zellebene Einfluss auf den Metabolismus und kann somit, wenn früh erkannt, auch schwere Leiden mildern oder gar heilen!

Juni 2016 Das Leid des Fleisches

Wir wollen keine Kälber aus der EU!! Und es wird nur geben, wenn die Konsumenten sie verlangen. Also esst kein Kalbfleisch!

www.tagesanzeiger.ch/Importgelueste-trotz-riesiger-Fleischberge-im-Kuehlschrank/story/30784608

Mai 2016

Grillen oder Chillen ? Jetzt heisst es bald wieder überall die Grillsaison sei da. Wenn das die Tiere hören, die auf dem Grill landen, klingt das Lied ganz anders. Versucht euch zusammen zu reissen, schmeisst Tofu und Pilze auf den Grill, kocht feine Kartoffelsalate, Gschweltis oder Pasta al pesto, egal, ihr werdet sehen wie gut ihr euch danach fühlt :-)

Avril 2016 Die Homöopathie und die Gelenke

Der mittelgrosse Hund hinkt seit einer Woche, er ist zehn Jahre alt. Er wird untersucht doch er gibt nirgends an, er wird geröntget, aber es ist nichts sichtbar, er bekommt Glukosaminoglykane injiziert, doch es nützt wenig. Also bekommt er eine homöopathische Arznei, lege artis, wie es sein Charakter und die Symptome bestimmen, und er hinkt nach einer Woche kaum mehr. Schön.

März 2016, wie die Homöopathie die Gemüter entflammt

Immer wieder kommt es zu Diskussionen zwischen Tierärzten, wenn es jemand wagt, die Homöopathie unter allen zu erwähnen. Dann geht es los, sie sei nur Placebo etc, obwohl doch schon längst klar ist, sei es nur durch die Millionen die sie schon gebraucht haben, dass sie wirkt. OK, wir wissen nicht genau wie, aber ist das soooo wichtig?

Januar 2016

Das Jahr 2016 muss das Jahr der Komplementärmedizin sein. Denn nur diese betrachtet das lebendige Wesen als eine Einheit und berücksichtigt alle krankmachenden Faktoren. Indem z.B. die Psyche nicht miteinbezogen wird, verlieren wir die Hälfte der Krankengeschichte und eine Heilung ist dementsprechend erschwert.

November 2015 Ein neues Leben

Jedes Jahr werden Tausende Tiere verschenkt. Aber man muss sich gut überlegen ob man Zeit und Lust hat für die Bedürfnisse des neuen Familien- Mitgliedes. Besser verzichten Sie auf das herzige Knäuel, als dass es dann später schlecht umsorgt wird. Sie danken ihnen!

Oktober 2015 Das Ende eines Lebens

Stirbt ein Tier, so ist dies immer ein grosses Leid und es ist wichtig Zeit vergehen zu lassen, bevor der nächste Vierbeiner das Haus betritt. Nur so wird dieser auch als Individuum respektiert und nicht dauernd mit dem Verstorbenen verglichen.

September 2015 Wenn die Schilddrüse amok läuft

Wenn Katzen eine Hyperthyreose entwickeln, lohnt es sich die Fütterung zu überprüfen, denn oft gibt es iodreichen Fisch oder andere suspekte Zusatzstoffe. Am besten eignet sich für die Katze nach wie vor Frischfleisch mit Trockenfutter, das immer zur Verfügung steht.


August 2015 Kälber am Filmfestival Locarno

"Bella e perduta", der neue Film von Pietro Marcello hatte kein Glück in Locarno. Er zeigt aber ein verwüstetes Italien mit dessen verlorenen Seelen. Eine davon ist der Büffel, dessen männlicher Sex jeden Wert verloren hat, der im Film eine Stimme erhält.
Wunderbar traurig...

Juli 2015 Wenn zuviel geimpft wird

Informiert Euch! Nur die Tollwut muss regelmässig geimpft werden, wenn ins Ausland gereist wird. Alles andere ist sehr individuell zu halten.

Wenn sich der Darmtrakt entzündet

Ein wirklich sehr interessantes Büchlein, klar, wenn ich es geschrieben habe:-)
Nein im Ernst, dies ist ein sehr heikles Thema, die Psychosomatik, fast nichts entgeht ihr. Ihr kennt alle die Blasenentzündung, wenn der Stress die Oberhand nimmt. Dem Hund geht es nicht anders, nur dass es bei ihm oft den Verdauungs-trakt trifft.

Juni 2015 Wie die Homöopathie immer wieder verblüfft

Wieder einmal zeigt uns die Homöopathie wie sie einen Heilungsprozess beeinflussen kann. Ein Hund mit einem immer wiederkehrenden Abszess im Maul kommt mit der Besitzerin in die Praxis. Nach gründlicher Ausfragung über den Hund und das Problem bekommt er Silicea. Drei Wochen später fallen zwei Knochenteile aus dem Mund und der Abszess verschwindet. Bis jetzt bleibt er weg. :-) 


April 2015 Eine Studie der Uni Southhampton belegt:

Hyperaktive Welpen eignen sich nicht als Blindenführhunde. Es wurde gezeigt, dass der Charakter des Junghundes eine Role spielt im Erwachsenenalter. Gehen wir Verhaltensauffälligkeiten also so schnell wie möglich an, damit wir eine Chance bekommen sie zu behandeln.

März 2015 Botswana, eine der letzten Inseln für Wildtiere

Das Land über Südafrika bietet den Wildtieren eine letzte Chance: viel Platz und fast ein normales wildes Leben, abgesehen von den Menschen, die durch die Gegend fahren und den Tieren mittlerweile bekannt sind. Ein wunderbares Land, trocken und heiss, und trotzdem grün und von wilden Tieren so dicht bewohnt, dass keine Paar Meter vergehen, ohne dass man etwas Erstaunliches erblickt.

Januar 2015 Antibiotikaresistenzen, Tiertod und Wirtschaftlichkeit

Antibiotikaresistenzen können nur verhindert werden, wenn weniger Antibiotika abgegeben werden, und dies kann nur stattfinden, wenn die Tierhaltung artgerechter gestaltet wird. Stress und Angst gehen mit physischen Krankheiten einher, und dies, auch wenn zuvor tonnenweise Antibiotika eingegeben werden. Die Tierhaltung wiederum kann nur verbessert werden, wenn der Preis des gekühlten Kadaverstückes, das einst ein Kalb, ein Lamm oder ein Schwein war, zu einem adäquaten Preis verkauft wird. Bei lebendigen Wesen, darf einfach die Wirtschaftlichkeit nicht das letzte Wort haben. Siehe auch Leserbrief Der Bund 13.2.15

ÜBERGEWICHT, was tun

Übergewicht ist die Krankheit der zivilisierten Welt, bei den Menschen wie bei den Haustieren. Es gibt keine magische Formel, aber ganz so kompliziert ist es auch nicht: zwei Grundregeln gilt es zu befolgen: genug Bewegung und eine ausgeglichene Ernährung. Für Hunde und Pferde heisst das, genügend Spaziergänge/ Ausritte. Bei Katzen die keinen Freilauf haben -was grundsätzlich bedenklich ist...- müssen unbedingt genügend Austobmöglichkeiten montiert, gebastelt oder wie auch immer bereitgestellt werden. Ein Pipolino ist ein Must.

Niereninsuffizienz der Katze, die Jahrhundertkrankheit ?

Polyurie/Polydipsie, Inappetenz, struppiges Haarkleid, Anämie, so zeigt sich die Krankheit in den Anfängen. Mehrere Parameter müssen kontrolliert werden um die Diagnose zu bestätigen. In erster Linie muss die Diät angepasst werden, danach wird der Bluthochdruck angegangen, bevor die Hyperphosphatämie und eine eventuelle Anämie therapiert werden. Ist die Insuffizienz nicht zu fortgeschritten, ist die Prognose nicht so schlecht, deshalb, Auge auf die Anfangs erwähnten Symptome.

Karen Overall in Dübendorf

Stress bei Raten lässt den Hippocampus im Gehirn schrumpfen und verhindert danach das Gedächnis. Zudem wird Angst Konditionierung vermehrt festgestellt, v.a. Lärmempfindlichkeit!
Das Problem mit unter Angst leidenden Hunden ist: sie können den anderen nicht lesen, sie können die Infos nicht verarbeiten, sie können keine Entscheidung treffen und sind somit kommunikationsunfähig.

Deshalb: passen Sie Sich immer der Situation an und überfordern Sie Ihren Liebling nicht. Er tut sein Bestes!

Und das Wichtigste bleibt nach wie vor: Sie müssen Ihrem Hund zeigen, dass Sie eine verlässliche Person sind

1 Woche in Sardinien und ich habe wieder genug Sonne im Kopf für den ganzen Winter :-)

2 kg Bakterien im Körper

Wussten Sie, dass wir 2 kg Bakterien im Körper mittragen? Und zwar meist Gutartige, die uns das Leben erleichtern und die wir mit Antibiotikaeinnahmen zerstören...


Wesenstest eines Hundes in Zürich

Nachdem ich sehen konnte wie ein solcher Test durchgeführt wird ist klar, dass eine bessere Kommunikation zwischen Verhaltensmediziner und den Durchführern dieser Tests sehr zu begrüssen wäre...


Tierärzte Tage in Interlaken 2014

Die Homöopathie, Phyto und TCM Vorträge finden sie auf camvet.ch.

Interessant war wieder zu erfahren wie wirksam Honig für Verletzungen ist und wie unnötig es ist einen Hund dominieren zu wollen als Zeichen des alpha Tieres. In der Tat benutzen Hunde Dominanzverhalten nur sehr spezifisch und selten. Also bitte weiter mit Lernen durch Belohnen, das ist auf jeden Fall die beste Methode.


Neues beim Pferd

Eine neue Studie die im April bei der Jahrestagung Netzwerk Pferdeforschung Schweiz präsentiert wurde werden einige Punkte betreffend Satteldruck klarer:
Schwere Rassen weisen höhere Widerristdrücke als Warmblüter auf.
Eingefallene Rücken resultiert im Lendenwirbelbereich in höherem Druck als runde Rücken.
Sattelunterlagen wie Gelpads, Schaumstoff- oder Jogamatten verändern die Druck-verhältnisse negativ, nicht so einfache Schabracken.
Westernsättel tendieren nach vorne zu kippen. was den Druck im Widerristbereicht erhöht, baumlose Sättel im spinalen Bereich.

Zudem sei sehr zu empfehlen, Pferden ad libitum, das heisst immer, Heu und Stroh zur Verfügung zu stellen um Probleme der Verdauung und des Verhaltens zu vermeiden!


Was ist denn ein Mensch wert, bitte schön 

Ein Schwein, 360 CHF, ein Biolamm 300 CHF, und ein Mensch? Kommt darauf an welche Farbe und Provenienz. Die Welt driftet ab, aber viele rudern gegen den von Banknoten getriebenen Strom. Vielleicht kommt der Tag wo sie die Mehrheit ausmachen, dann werden auch Benachteiligte vielleicht ein Stück des Kuchens bekommen.

Der kleine Lebensretter jetzt endlich auch auf Französisch!!

Keine Panik mehr, die Verletzung, sei es eine Verbrennung, eine oberflächliche Wunde, ein Stich oder ein Biss, das handliche Buch zur Apotheke hilft beim Auswählen der geeigneten homöopathischen Arznei. Vielleicht wird dem Tier somit sogar ein Tierarztbesuch erspart. 

Endlich die Ferien, nach jahrelangem festsitzen in der Schweiz heben wir die Segel! Und es wurde zur interessantesten Reise ever made!
Vielleicht weil wir älter geworden sind und aufgeklärter, und vielleicht auch weil wir unser Sinn für Mitgefühl nicht verloren haben...

Denn die Situation in den besetzten Gebieten Palästinas ist alles anderes als angenehm, sogar für Touristen. Wir wurden ständig nach unserer Religion gefragt, und bald war ich soweit zu sagen, ich hätte keine, so furchtbar ging mir das auf die Nerven...Die einen sind dort unterdrückt, die anderen gestresst, fast paranoisch.

Sagt man nicht der Klügere gäbe nach?
Mit dieser fixen Idee sich zu hassen, kommen die keinen Schritt weiter, und was zermürbt, ist, dass es nicht einmal stimmt, dass sie sich hassen wollen! Viele Israelis finden diese Politik absurd, und viele Palästinenser möchten in Frieden leben. Nur eine Minderheit Fanatikern verhindert diesen Frieden. 

Etwas Hundeerziehung für Zweibeiner

Der Hunde versöhnt sich immer innerhalb 5-10 Minuten nach einem Streit, es gibt also keinen Grund in stundenlang im Bad einzusperren oder in im nachhinein zu rügen. Er wird nichts verstehen.  Und vergessen wir nie, dass es keine zu enge Beziehung gibt, nur unverlässliche Bindungen! Der Hund verzweifelt oft ab uns unvorhersehbaren Schimpanzen :-)

Umzug

Der Umzug mit Tieren ist immer etwas chaotisch. Deshalb ist es von Vorteil einige Grundregeln zu beachten. Hunde plaziert man am besten in eine ruhige Ecke in ihrem Körbchen, damit sie dort ungestört dem Ganzen nachgehen können. Mit den Katzen ist es etwas komplizierter, da diese ja bekanntlich sehr ungerne umziehen. Man wird also probieren sie so wenig wie möglich zu beteiligen. Während der Packphase können sie noch dabei sein, doch sobald Möbel verschoben werden, lässt man sie lieber in einem ruhigen Zimmer mit Kistchen und Pipolino. Im neuen Zuhause können sie gut einige Tage in einem ruhigen Zimmer verbringen, bis alles schön eingerichtet ist. Somit tragen wir etwas dem Tierwohl bei.

Barfen

Das Barfen ist eine tolle Sache. Mehr darüber in der Sprechstunde!

Findeltiere

 

Bringt man/frau ein Tier in die Tierarzt Praxis, muss für dessen Behandlungskosten aufkommen. Taucht der Besitzer innerhalb 2 Monaten auf, muss er Ihnen Kosten rückerstatten. Nach zwei Monaten sind Sie der legale Besitzer.

2012

Wissenschaftliche Studien beweisen Effiziens von Pflanzen

Studien beweisen es: die Inhaltsstoffen von Pflanzen haben zum Teil die gleiche Effizienz wie Antibiotika und stellen eine wahre Alternative dar.

Fleisch oder nicht Fleisch, das ist die Frage

Fleisch wird von immer mehr Menschen verzehrt. Es müssen immer wie mehr Tiere immer schneller nach stundenlangen Tiertransporten geschlachtet werden, dies verunmöglicht eine artgerechte Haltung geschweige denn eine ethisch vertretbare. Dies ist die eine Seite der Medaille.
Andererseits ist unser Klima gefährdet
und die Fleischproduktion erhöht den Treibhauseffekt um Einiges mehr als unsere ganze Transportmittelflotte es tut!  Zu denken gibt schlussendlich auch, dass Millionen Menschen dieses Planeten hungern, täglich, Jahr für Jahr, und dies auch, weil wir Fleisch mit Getreide, sprich Mais und Soja füttern, welches den Hunger dieser Menschen sättigen könnte. Schweizer Fleisch ist heute brasilianisches Fleisch, denn es werden täglich 700 Tonnen Soja als Tierfutter aus diesem Lande importiert.

Ist es also immer noch eine Frage?

Nur indem wir das Verhalten der Tiere kennen, können wir entscheiden, wie weit wir sie beschützen wohlen

Kongresse über Tierethik werden öfters angeboten. Nur wie weit soll/kann man gehen im Tierschutz? Nur das Verhalten der Tiere kann uns dies beantworten. 

Indem wir wissen, was ein Tier wirklich braucht, können wir Angststörungen und Depression effizient bekämpfen. In der Tat sind 15% der Hunde ängstlich und bis zu 44% wenn sie alleine gehalten werden (Oliva et al. 2012)! Seien sie wachsam!

Bitte kauft keine Rassenhunde mehr und vor allem keinen Chihuahua!

Es warten tausende von Hunden hoffnungsvoll auf Sie in allen Tierheimen der Welt. Und die Chihuahuazucht ist einfach unbeschreiblich... Kaufen Sie einen Welpen im Ausland, verlangen Sie die Zucht zu besichtigen, sonst laufen Sie Gefahr, eine mafiöse Gruppe zu unterstützen, die die Tiere auf dem Weg sterben lässt, sie zu früh von der Mutter trennt und garantiert verhaltensgestörte Tiere hervorbringt :-(

Etwas Persönliches: Fleisch

Wir wissen es heute alle, Fleisch zerstört die Regenwälder (Mais und Soja) und lässt die Armen verhungern, die in Afrika oder den französischen, englischen usw. Suburbs wohnen. Und trotzdem isst "man" Fleisch. Ich frage mich weshalb! Denn es ist so einfach zu verzichten, es gibt so viele Alternativen. Wir müssen es nur wagen.

Die Sensibilität des Pferdes


 Wussten Sie, dass Pferde sehr empfindliche Lippen haben und viel Zeit beim Auswählen von Gräsern verbringen. Bieten Sie ihm deshalb verschiedene Heue an in verschiedenen Behältern damit es sich beschäftigt. Vergessen wir auch nie, dass es keine Tiefensicht besitzt und somit den Kopf bewegen muss um seine Umgebung zu scannen.


Muss man die Tiere jährlich impfen?

Nur die TOLLWUT ist eine obligatorische Impfung  wenn man ins Ausland geht.
Alle anderen Impfungen (ausser ein paar Exoten) sind drei Jahre gültig und nicht obligatorisch. Wichtig ist Risikotiere zu impfen, und die Notwendigkeit einer Impfung individuell abzuschätzen.

Leishmaniose

Laut den letzten wissenschaftlichen Infos (Vets 2012, Interlaken, SAVD) ist diese Erkrankung immunbedingt und nicht infektiös. Das heisst, dass das Immunsystem die Infektion zulässt und nicht die Leishmanien alleine. Wichtig ist also die Mücken zu vermeiden und das Immunsystem zu unterstützen. Eine Impfung macht nur dann Sinn, wenn das Tier sehr oft und regelmässig in intensiv befallenen Gebieten bleibt.

Erziehung der Jüngsten

Die Welpenspielgruppe ist vor allem ein Ort der Entspannung und des Spieles, damit die Kleinen lernen sich sozial gut zu verhalten (Menschen und Hunden gegenüber). Es geht nicht darum die Babies- denn Welpen sind nichts anderes als Baby-Hunde- zu traumatisieren, indem sie von ihren Besitzern getrennt oder sie überfordert werden.
Das allerwichtigste ist der Aufbau eines soliden Vertrauens zwischen Hund und Besitzer, nur somit wir dem Hund zu besten und zuverlässigsten Partner.

 

©2012 www.reiwald.ch  -  powered by trente-sept.ch